Popcorn / Polenta




















Der Mais der Ur-Sorte Long-Pop weist verschiedene Farben auf. Aus gelb kann im nächsten Jahr wieder rot, braun, gelb oder eine Variation von allem werden - das liegt ganz in der Laune der Natur. Die Körner sind viel kleiner als bei herkömmlichen Maissorten und die Kolben sind auch viel zierlicher. Der Geschmack ist ursprünglich und das Popcorn ist knuspriger als man sich das von konventionellen Sorten gewöhnt ist.
























Angefangen hat das Popcorn-Projekt in 2009, als wir von einem Schweizer Maiskeim-Club (www.anhalonium.com) freundlicher Weise 1000 Körner der Sorte Long-Pop erhielten. Martin Häfeli trägt in Frankreich auf seinem Hof zum Erhalt von über 400 Mais-Variationen bei. Zunächst wurde dieses wertvolle Saatgut von Hand Korn für Korn in den Boden gesteckt und die Ernte sowie das Aufhängen zum Trocknen und Abkörnen fand von Hand statt. Dieses Saatgut wurde erneut im darauf folgenden Jahr gesät, sodass im 3. Jahr genügend Saatgut vorhanden war, dass wir knapp eine Hektare bepflanzen konnten. Die Pflanzen sind ähnlich gross wie beim herkömmlichen Mais, tragen aber bis zu 5 kleine Kolben. Die Deckblätter haben häufig eine rote Färbung.























Anfänglich war viel Handarbeit nötig. Im Winter wurden die getrockneten Kolben entkörnt. Da entsteht richtig viel Hornhaut am Daumen :-)























Da der Wind den Blütenstaub der Maispflanzen weit tragen kann, achten wir darauf, dass wir nicht in der Nähe eines anderen Maisfeldes anbauen.
Bis der Mais so gross ist wie auf dem Bild wurde er zwei Mal gehackt, um die Stickstoffaufnahme zu beschleunigen und die Konkurrenz der Mitkräuter zu vermindern.























Getrocknet und gereinigt sind die Körner bereit für die Pfanne oder Popcorn-Maschine. Geerntet wurde mit einem herkömmlichen Mähdrescher, dessen Mähbalken dem eines Maisdreschers und der Innenbau jenem eines Getreidedreschers entspricht.























Unser Popcorn poppt ohne Zusätze wie Transfette oder ähnlichem, wie dies bei konventionellem Popcorn häufig der Fall ist. Geniessen Sie einen gesunden Snack mit viel Geschmack - unser Aspenhof Popcorn ist ein reines Naturprodukt, angebaut nach biodynamischen Richtlinien. Da wir in der Umstellung auf Demeter sind, vermarkten wird dieses Jahr noch unter dem Label "Demeter in Umstellung".






Endlich ist er da - unser Polenta/Bramata aus den selbst gezüchteten Maissorten!




















Eine rare Spezialität. Bramata (Hintergrund rechts) und Polenta (Hintergrund links) aus urtümlichen Mais-Sorten.

Auf der Suche nach alten Populationssorten für Mais sind wir vor Jahren an Martin Häfeli (www.anhalonium.com) gelangt. Dank seinem fast 30jährigen Bemühungen, über 400 verschiedene Mais-Varietäten zu erhalten, konnten wir für 23 ausgewählte Sorten je 100 Körner zur eigenen Vermehrung beziehen.

Nach 3 Jahren der manuellen Züchtung schälten sich für die Herstellung von Polenta 7 Sorten heraus, die an unser Klima angepasst waren und vom Geschmack und der Farbe überzeugten. Letztes Jahr konnten wir erstmals 4 Sorten Polenta-Mais maschinell auf 65 Aren säen und mit dem Mähdrescher im Herbst ernten.

Wir wählten den roten Karnol, den gelben Vincenco Mariano, den Orangen Tessiner und den Blauen Azteken. Nach der Ernte machten wir einen Hackgang, um die Mitkräuter in Schach zu halten und den Stickstock zu aktivieren. Ansonsten fielen keine Pflegemassnahmen an.

Anstatt der 4-5 Tonnen Ertrag beim Körnermais ergab die Ernte bloss eine Menge von 1.5 Tonnen, die getrocknet auf 1.1 Tonnen schrumpfte. Nachdem wir eine geeignete Mais-Mühle gefunden hatten, die uns entgegen kommender Weise diese kleine Menge verarbietete, sind am Ende ca. 500 kg Polenta, Bramata und Dunst zu uns zurück gekommen. Der Rest wird als Tierfutter Verwendung finden.

Der Polenta wurde im Labor auf Mykotoxine getestet und für gut befunden.